März 2019 Krötenwanderung !! Achtung liebe Autofahrer bitte vorsichtig fahren !

 

Auch in diesem Jahr gehen die Kröten wieder auf Wanderschaft. Leider folgen die Kröten nur ihrem Trieb und überqueren dabei oft Straßen, die ihnen zum tödlichen Verhängnis werden.

 

Sobald es keine Nachtfröste mehr gibt, wird es mit der Krötenwanderung losgehen. Vermutlich Ende Februar/Anfang März. Von der Wanderung betroffene Gebiet (mit mehreren tausend Tieren) ist in Dornholzhausen/Bad Homburg rund um den Forellenteich hinter der Galerie Artlantis . Die Erdkröten (vereinzelt auch Frösche, Knoblauchkröten und Feuersalamander) kommen durch Hausgärten und über die Straßen Güldensöllerweg, Tannenwladweg sowie deren Nebenstraßen. Auch der Waldweg zum Gestüt Erlenhof ist betroffen. Leider wurden viele, viele Tiere in der Vergangenheit  überfahren. Auch in der Steinmühlstraße in Ober Erlenbach werden die Tiere auf Wanderschaft gehen. Daher bitte die Geschwindigkeit reduzieren und  die Hinweisschilder beachten !

Der BUND Bad Homburg wird Infozettel an die Anwohner  verteilen und auch wieder eine Rettungsaktion organisieren.

Im letzten Jahr konnten dank vieler Helfer*innen und des Tierschutzvereins Bad Homburg e.V.  tausende Tiere eingesammelt und über die Straße gebracht werden. 

Umsichtig und langsam fahren ist aktiver Tierschutz !!!


Jetzt brauchen die Tiere wieder Unterstützung !


So schön, der Schnee für uns Menschen ist, so erschwert er es jedoch den Tieren Futter zu finden. Viele Menschen füttern daher die Vögel und tun damit etwas Gutes. Wichtig dabei ist nur, dass man bedenkt, dass auch hier tödliche Fallen auf die Tiere warten können. Ein Beispiel ist der Meisenknödel, welcher in Plastiknetzen verpackt ist und für kleine Vögel zur tödlichen Falle werden kann, wenn sie sich mit ihren Kallen darin verfangen oder sich schwer verletzen.

Auch billiges (verunreinigtes) Futter kann zu Krankheiten führen. Daher kann man den kleinen Pipmätzen auch das Futter selbst zubereiten. Die Zubereitung  macht Freude und die "Vogelschau" danach, wenn die Vögel sich zum "Speisen" niederlassen, erfreut das Herz doppelt.

Weitere Informationen finden Sie auch in dem Beitrag des WDR "hundkatzemaus" vom 02.02.2019:

www.vox.de/cms/hundkatzemaus-winterfutter-und-ein-futtersilo-fuer-wildvoegel-anleitung-zum-selbermachen-4136212


 


Große Spendenbereitschaft bei diesjähriger Weihnachtsaktion!

03.01.2019


Zum zweiten mal wurde die gemeinsame Spendenaktion (Fressnapf Oberursel und der Tierfutterhilfe des TSV Bad Homburg e.V.) durchgeführt.  

 

Abholung der Spenden

Viele Kunden des Fressnapfs hatten bereitwillig und großzügig gespendet, um Wünsche von Tieren wahr werden zu lassen.

Die freiwilligen Helfer der Tierfutterhilfe waren mit 6 Autos vorgefahren, um die wunderbaren und heiß ersehnten Geschenke für die Tiere abzuholen. 

 

  

Mit der Weitergabe der Geschenke wurde sofort gestartet. 

An dieser Stelle großen Dank an all die freiwilligen Helfer, die bereits im Vorfeld und bei der Abholung/Auslieferung einen großen logistischen Aufwand bewältigen mussten, um diese Aktion durchführen zu können.


Autor: Bettina Tille


Erntedankmarkt in Bad Homburg


beim strahlendem Oktober Sonnenschein nahm der TSV Bad Homburg zum erstmal an dem diesjährigen Erntedankmarkt teil. Unter dem Motto: "Alles rund ums Tier " konnten die Besucher in einer Fülle von schönen und nützlichen Dingen stöbern. Viele Tierfreunde fanden etwas Passendes für ihre vierbeinigen Lieblinge.  


Tierfutterspende für den Tierschutzverein            Bad Homburg e.V.

 

Große Freude herrschte beim Tierschutzverein Bad Homburg e.V.

von l. nach r.: Beate Weinrich, Renate Echterdiek (1. Vorsitzende des TSV, Birgit Jörgens sowie Renate Georg

Aus der Sammlung von Pfand-bons in den Spendenhunden,

die in allen REWE-Märkten in Bad Homburg, Friedrichsdorf und Oberursel aufgestellt sind, konnte Ware im Wert von 1.500 € und einer zusätzlichen Futterspende der Fa. Mars GmbH im Wert von 1.000 € an die vor 5 Jahren ins Leben gerufene Tierfutterhilfe Bad Homburg e.V. gespendet werden.

Die Übergabe erfolgte durch Herrn Ralph Messing der Fa. Mars (rechts) und dem REWE-Marktleiter, Herrn Stefan Weber (links).

 

Die Dankbarkeit und die Freude waren groß bei den Mitarbeiterinnen der Tierfutterhilfe Bad Homburg.

 

"Mit den Futterspenden können wir viele Hunde und Katzen glücklich machen und mit gesundem Futter versorgen", freuen sich die Mitarbeiterinnen  der Tierfutterhilfe.

           

Die Tierfutterausgabe findet an jedem 2. Montag im Monat in der Nehringstraße 10 zwischen 15:00 und 17:00 Uhr für Tierhalter aus Bad Homburg und Oberursel statt, die Grundsicherung für Arbeitssuchende oder zur Rente erhalten. 


Bei schönstem Sonnenschein fand der 3. Tiersegnungs-Gottesdienst in Bad Homburg statt  

1  

 

 Am Samstag, den 28.Juli, fand mal wieder bei schönstem Sommerwetter unsere beliebte Tiersegnung statt.

Frau Dr. Kossatz, Pastorale Mitarbeiterin der Pfarrei St. Marien, hielt nach der offiziellen Begrüßung eine inhaltliche Einführung unter dem Motto:                    


              " Du dämlicher Affe - Du göttliches Wesen ".


Nach einer Lesung und zwei gemeinsam gesungenen Liedern bildete die "Gauberger-Fürbitte" den Abschluss.

Danach erhielt jedes Tier seinen Segen und das versprochen Leckerli.

Neben vielen Hunden wurde dieses Jahr auch eine Katze von ihrem Herrchen zum Gottesdienst begleitet.

 

Eine schon lieb gewonnene Tradition war die Verteilung der Segnungsplaketten an die Tierbesitzer. So bleibt dieser harmonisch verlaufene Nachmittag in schöner Erinnerung.

 

Tiere sind Geschöpfe Gottes. Sie verdienen Respekt und Würde und sie zu segnen, gibt uns Menschen die Gelegenheit, dies alles dankbar anzuerkennen.

 

 


03.01.2018 Viele Weihnachtsgeschenke für die Tiere der Futterausgabe des Bad Homburger TSV


Der "Fressnapf" Oberursel hat eine riesige Weihnachts-Spendensaktion für die "Kunden" der Tierfutterhilfe veranstaltet.  

 

Hier wurden Tierwünsche erfüllt. Übergabe der Kundenspenden vom H. Thiel (Filialleiter Fressnapf) an R. Echterdiek vom TSV Bad Homburg

Alle Frauchen und Herrchen, die regelmäßig in die Tierfutterausgabe des Tierschutzvereins Bad Homburg kommen, konnten die Wünsche ihrer Lieblinge (über 100 Tiere) abgeben, und diese wurden dann von den ehrenamtlichen Helfern des TSV mit Fotos sowie Namen der vierbeinigen Lieblinge auf Pappkugeln aufgeklebt, mit den  Wünschen versehen und an den Wunschbaum 

Viele wunderbare Geschenke!!


beim Fressnapf in Oberursel gehangen. 

Die Spendenbereitschaft der Menschen war einfach großartig! Die vielen Wünsche wurden  von den Fressnapf-Kunden  erfüllt und haben damit wieder viele Tierherzen höher schlagen lassen. Rechtzeitig zur kalten und dunklen Jahreszeit können nun Kuschel-decken, Hundemäntelchen, Leuchthalsbänder, Katzenhöhlen, aber auch Leinen, Kratzbäume und Spielzeug etc. an unsere bedürftigen Tiere ausgegeben werden.

Wir bedanken uns herzlich bei dem gesamten Team vom "Fressnapf", insbesondere beim Filialleiter Herrn Thiel.                                          

Großen Dank an alle großzügigen Spender !! 



08.10.2017 Tierschutzverein wandert mit seinen Mitgliedern

Auch dieses Jahr hatte der TSV zu einem Mitgliederevent eingeladen.  

 

Start vor dem Cafe Molitor


Um 14 Uhr pünktlich startete die Wanderung vor dem Cafe Molitor. Aller Wettervorhersagen zum Trotz meinte es die Sonne gut mit uns und lies das Kirdorfer Feld und den Wald, mit seinen tollen herbstlichen Farben, wunderschön aussehen. Die Wanderung dauerte 1 Stunde und die Tiertrainerin Beate Horz gab nützliche Tipps zur Hundebeschäftigung, Verhalten bei Begegnungen etc. Auch beantwortete sie viele Fragen der Mitglieder. Die mitgeführten Hunde verstanden sich untereinander blendend und auch die praktischen Übungen - ruhiges Passieren einer freilaufenden Schafsherde (450 Tiere) - wurde problemlos von Hund und Mensch gemeistert. 

Anschließend lud der TSV noch zu Kaffee und Kuchen ein und die Mitglieder konnten sich über ihre gemachten Erfahrungen austauschen.


Harmonische Begegnung mit einer Schafsherde

 

 

 

 

Ein toller Tag mit schönen Begegnungen von Mensch, Tier und Natur!






Rolltreppen sind für Hunde tabu !!!!!!

Quelle:TASSO-Newsletter 

Viele von Ihnen kennen das: Die Bahnfahrt war lang, der Bahnhof ist voll, es ist heiß, wir sind spät dran und wollen nur noch ans Tageslicht. Wie attraktiv scheint da die Rolltreppe, die uns gerade an besonders tiefen U-Bahnstationen die endlos scheinenden Treppenstufen an die Oberfläche erspart. Aber trotz dieser süßen Verlockung gilt: Für Hundehalter in Begleitung ihrer Vierbeiner ist die Rolltreppe tabu. 

„Hunde haben auf einer Rolltreppe nichts zu suchen. Leider gibt es immer wieder Halter, die ihre Tiere mit auf die Rolltreppe nehmen, immer wieder kommt es dabei zu schlimmen Unfällen. Das ist für Hunde viel zu gefährlich“, warnt der Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V., Philip McCreight, eindringlich. Sehr schnell kann sich das Tier vor allem am Ende der Treppe mit den Krallen oder Haaren in dem kamm-ähnlichen stählernen Aufsatz verfangen. Die Folgen sind meist dramatisch. Wahnsinnig schmerzhaft und blutig ist es für die Tiere zum Beispiel, wenn ihnen dabei eine Kralle gezogen wird. Nicht selten mussten auch schon vor Ort Zehen amputiert werden, um das Tier zu retten. 

McCreight wünscht sich daher, dass deutlicher auf die Gefahren von Rolltreppen für Hunde hingewiesen wird. „Die kleinen Schilder, die oft am Fuße der Treppe angebracht sind, werden leicht übersehen oder nicht ernstgenommen“, kritisiert der Tierschützer und appelliert an Verkehrsbetriebe und Kaufhäuser, deutlicher auf das Verbot von Hunden auf der Rolltreppe hinzuweisen. 

Vor allem ist aber der Halter gefragt: Das richtige Verhalten und die Unversehrtheit des Hundes liegen in seinen Händen. Kleine Hunde gehören auf einer Rolltreppe auf den Arm, mit großen sollte unbedingt eine normale Treppe oder der Aufzug genutzt werden. Auch wenn es viele Stufen sind oder der Andrang auf den Aufzug groß ist: Gehen Sie kein Risiko ein und suchen Sie sich zum Wohle Ihres tierischen Lieblings andere Wege!






 


 


 


 


 


 








 

 

 

Tierschutztelefon

 06172 - 688 680 

 

  

 "NOTFÄLLE" 

PYKE

Informationen zu Pyke: http://www.tierschutzverein-bad-homburg.de/Wir-suchen-ein-Zuhause